Mein Rennen startete erst am späten Nachmittag. Bis dahin galt es Schatten zu suchen und zu entspannen, was am Steinbacher See super geht. Vom Start weg bildete sich eine kleine Gruppe, in der die Führung wechselte. In der 3. Runde konnte ich mich absetzen. Leider konnte Julian das Rennen nicht beenden. In der nächsten Runde konnte ich den Vorsprung weiter ausbauen und siegte am Ende.